Pasquale Bracone Versicherungsmakler
Produkte und Angebote

Kranken­zusatz­ver­si­che­rung

Krankenzusatzversicherung

Kosten der Kranken­zusatz­ver­si­che­rung

Die Beiträge in der Kranken­zusatz­ver­si­che­rung werden auf der Grundlage von Eintrittsalter und Gesundheitszustand bei Vertragsabschluss berechnet.

Je früher Sie also eine Private Kranken­zusatz­ver­si­che­rung abschließen, desto günstiger ist auch der Beitrag.

Versicherer beurteilen den Gesundheitszustand
Allerdings informieren sich die privaten Krankenversicherer vor dem Abschluss einer Kranken­zusatz­ver­si­che­rung über Ihren Gesundheitszustand. Bei der Antragsstellung werden Ihnen Fragen nach Krank­hei­ten in den letzten Jahren, Unfällen, Klinikaufenthalten oder Zahnbehandlungen gestellt.

Für schwerwiegende oder noch nicht ausgeheilte Erkrankungen verlangen die Versicherer oft einen Beitragszuschlag oder schließen einzelne Erkrankungen vom Versicherungsschutz aus. Nicht jede Gesellschaft beurteilt die Risiken gleich - der Vergleich lohnt auf jeden Fall.

Beiträge steuerlich absetzbar
Aufwendungen für eine private Kranken­zusatz­ver­si­che­rung lassen sich übrigens steuerlich geltend machen: Krankenhaustagegeld und Krankengeld gelten als Vorsorgeaufwendungen und lassen sich in Grenzen als Sonderausgaben absetzen. Das gleiche gilt für die Beiträge zur Pflegezusatzversicherung.

Vergleich und Angebot Kranken­zusatz­ver­si­che­rung
Vorname, Name: *
Geburts­datum: *
Straße, Hausnr.: *
PLZ, Ort: *
Telefon: *
E-Mail: *
Placeholder
Berufliche Tätigkeit:
Berufsgruppe:
Placeholder
Ambulant:
Stationär:
Zahnzusatztarif:
Krankentagegeld:
Placeholder
Anmerkungen
Ihre Daten werden über eine sichere SSL-Verbindung übertragen.
* Pflichtfeld 


 
Schließen
loading

Video wird geladen...